Über 600 Millionen Installationen sind weltweit betroffen

Im schlimmsten Falle können Hacker über Lücken im Virenschutz diesen abschalten, auf Ihre persönliche Daten zugreifen und Ihr Smartphone ggf. sogar sperren und für die Entsperrung Lösegeld verlangen.

Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie hatte die Sicherheitslücken entdeckt und an die jeweiligen Hersteller weitergeleitet. Die gute Nachricht: Die meisten Hersteller reagierten sofort und behebten die Probleme.

Als Ursache der Schwachstellen wird eine unzureichende Prüfung der heruntergeladenen Virendefinition genannt. Downloads laufen teilweise über komplett ungesicherte Verbindungen, so dass eine Manipulation, und die Kontrolle über die App seitens des Hackers, möglich ist. Ungesicherte Werbung, Abschaltung der Antivirus-App durch andere Apps oder einfache Verschlüsselungsalgorithmen sind einige der Mängel, die dem Forscherteam des Fraunhofer Instituts aufgefallen waren.

Halten Sie Ihre Anti-Virus-App immer auf dem aktuellsten Stand!

Das Fraunhofer Institut empfiehlt zur Gewährleistung Ihrer Sicherheit, die Apps von vorn herein mit der Auto-Update-Funktion zu aktivieren.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Die-meisten-Android-Virenscanner-sind-unsicher-3225169.html

Sie haben Fragen zu Ihrer Anti-Virus Software oder App?
Unsere IT-Sicherheits Experten helfen Ihnen gerne!