Gefälschte Bewerbungen mit gefährlichem Trojaner Gandcrab im Umlauf

Öffnen Sie keine Anhänge ohne Prüfung!

 

Mittwoch, der 05. September 2018|Informationssicherheit|

Wieder gefälschte Bewerbungen im Umlauf, diesmal mit Trojaner Gandcrab

Festplatten durch Löschanlagen-Ton zerstört

Windows-Computer in Firmen sind das Ziel der Erpresser, die den Trojaner durch den Anhang einschleusen wollen, und den Rechner des betroffenen somit infizieren möchten. Der alleinige Eingang einer gefälschten Bewerbung (zum Beispiel mit dem Betreff „Bewerbung auf die ausgeschriebene Stelle – Hannah Sommer“) ist vorerst nicht kritisch, doch neben dem Bild des Bewerbers befindet sich ein Zip-Archiv im Anhang, der den Trojaner Gandcrab beinhaltet. Dieser verschlüsselt die Daten mit der Endung .krab und verlangt ein Lösegeld.

Das Landeskriminalamt Niedersachsen rät: Zahlen Sie das Lösegeld nicht!
Trotz das noch kein kostenfreies Entschlüsselungstool erhältlich ist, sollen sich betroffene Firmen an die zentrale Ansprechstelle Cybercrime (kurz ZAC) der Polizei wenden.

Fanden Sie den Artikel interessant? Dann teilen Sie ihn doch mit Ihren Freunden:

Quelle: heise.de

Ihre Sicherheit ist uns wichtig!

Sie wünschen Beratung im Bereich Anti-Spam? Sie wünschen Komplettpakete rund um die IT-Sicherheit? Wir sind Ihr Partner!

Alles zur IT-Sicherheit: