Warum wird ein Mobile Device Management im Zuge der DSGVO benötigt?

Strikte Trennung von privaten und geschäftlichen Daten.

 

Montag, der 26. Februar 2018|Datenschutz, Informationssicherheit|

Warum wird ein Mobile Device Management im Zuge der DSGVO benötigt?

Warum wird ein Mobile Device Management im Zuge der DSGVO benötigt?

Jeder, der auf einem mobilen Endgerät, egal ob Notebook, Tablet oder Smartphone personenbezogene Daten verarbeitet oder auf diese zugreifen kann, ist im Zuge der DSGVO dazu angehalten diese Geräte zu verschlüsseln. Dies passiert sinnvoller Weise durch ein Mobile Device Management (kurz MDM), durch das alle mobilen Endgeräte verschlüsselt und zentral verwaltet werden können.

Weitere Details zu einem Mobile Device Management sowie viele weitere Themen im Zuge der DSGVO erfahren Sie bei der Veranstaltung „EU-Datenschutz-Grundverordnung für Praktiker“
Die IT Südwestfalen AG steht Ihnen zur Seite: Ein Expertenpanel bestehend aus Kaspersky, Veeam, Sophos, der Fachanwältin für IT-Recht Michaela Dötsch, sowie der zertifizierte IT-Sicherheitsexperte Jörg Zimmer aus dem Hause der IT Südwestfalen AG informieren Sie bei einem kostenfreien Business Breakfast über konkrete Praxisbeispiele für Ihr Unternehmen.

Wann? 11.04.2018
Wieviel Uhr? 08:00 – 12:00
Wo? Phänomenta Lüdenscheid
Eintritt & Verpflegung? Kostenfrei

Melden Sie jetzt Ihren Besuch zur Veranstaltung an:

Fanden Sie den Artikel interessant? Dann teilen Sie ihn doch mit Ihren Freunden: