Durch die DSGVO haben Sie das Recht auf Vergessenwerden

Einwilligung zur Speicherung kann wiederrufen werden.

 

Freitag, der 16. März 2018|Datenschutz|

Der Speicherort aller Daten muss bekannt sein!

Der Speicherort aller Daten muss bekannt sein!

Eine neue Regel innerhalb der DSGVO ist das „Recht auf Vergessenwerden“, welche es im bisherigen Bundesdatenschutz nicht gab. Wenn ein Mitarbeiter das Unternehmen verlässt kann die Einwilligung zur Datenspeicherung wiederrufen werden, worauf eine Löschpflicht seitens des Arbeitgebers entsteht. Dieser Pflicht kann das Unternehmen allerdings nur nachgehen, wenn der Speicherort aller Daten bekannt, und transparent gearbeitet wird: Sollten personenbezogene Daten auf privaten Mobiltelefonen oder auf dem Arbeitgeber unbekannten Geräten gesichert sein, können Datenschutzverletzungen auftreten.

Quelle: Search Security

Sie möchten wissen, wie Sie Daten DSGVO-konform speichern und die strikte Trennung von Firmen- und Privatdaten ermöglichen? Dann besuchen Sie unserere Veranstaltung am 11. April 2018:
Die IT Südwestfalen AG steht Ihnen zur Seite: Ein Expertenpanel bestehend aus Kaspersky, Veeam, Sophos, der Fachanwältin für IT-Recht Michaela Dötsch, sowie der zertifizierte IT-Sicherheitsexperte Jörg Zimmer aus dem Hause der IT Südwestfalen AG informieren Sie bei einem kostenfreien Business Breakfast über konkrete Praxisbeispiele für Ihr Unternehmen.

Wann? 11.04.2018
Wieviel Uhr? 08:00 – 12:00
Wo? Phänomenta Lüdenscheid
Eintritt & Verpflegung? Kostenfrei

Melden Sie jetzt Ihren Besuch zur Veranstaltung an:

Fanden Sie den Artikel interessant? Dann teilen Sie ihn doch mit Ihren Freunden: