Initiative Freifunk wird nun offiziell als gemeinnützig anerkannt

Der Finanzausschuss des Bundestages hat die Gemeinnützigkeit von Freifunk-Initiativen beschlossen

 

Donnerstag, der 07. Januar 2021|Infrastruktur, Rechenzentrum|

Initiative Freifunk wird nun offiziell als gemeinnützig anerkannt

WDer Finanzausschuss des Bundestages hat die Gemeinnützigkeit von Freifunk-Initiativen beschlossen
Der Finanzausschuss des Bundestages hat die Gemeinnützigkeit von Freifunk-Initiativen beschlossen

Der Finanzausschuss des Bundestages hat Ende letzten Jahres die Gemeinnützigkeit von Freifunk-Initiativen beschlossen. Bereits Anfang 2019 wurde von der Bundesregierung angekündigt, dass Freifunk-Initiativen generell als gemeinnützig eingestuft werden sollen. Nun teilte der SPD-Bundestagsabgeordnete Jens Zimmermann die Entscheidung auf Twitter mit.

Ziel von Freifunk ist es, eine möglichst hohe Flächendeckung zu erreichen, damit jeder überall kostenfrei einen Zugang zu Informationen im Netz hat. So findet man zum Beispiel in zahlreichen Flüchtlingsunterkünften ein Freifunk-Netz, welches einen Beitrag zur Integration leistet. Auch nehmen sich Mitglieder und Beschäftigte in den Freifunk Initiativen gerne Zeit, um das Technikverständnis und die Medienkompetenz zu stärken. Durch den Beschluss wird es den Freifunkern nun leichter gemacht Projekte für offenes WLAN künftig speziell zu fördern.

Auch die IT Südwestfalen AG setzt sich für die Ausweitung des Freifunks ein und unterstützt die Initiative Freifunk tatkräftig. Durch die Installation zahlreicher Router in der Vergangenheit ist es möglich in der Lüdenscheider Altstadt kostenfreies WLAN zu empfangen.

Fanden Sie den Artikel interessant? Dann teilen Sie ihn doch mit Ihren Freunden: