Europa gehen die IPv4 Adressen aus

RIPE appelliert an sämtliche Unterstützung bei der IPv6-Einführung

 

Mittwoch, der 27. November 2019|Infrastruktur|

„Ohne umfassenden Einsatz von IPv6 riskieren wir in eine Zukunft zu steuern, in der das Wachstum des Internet unnötig begrenzt ist.“

IPv4-Adressen sind in Europa ausgegangen
IPv4-Adressen sind in Europa ausgegangen

appelliert die europäische IP-Adressverwaltung RIPE (Réseaux IP Européens) an alle Teilhaber, die bei der Unterstützung der IPv6-Einführung beteiligt sind. Denn was sich vor 1 1/2 Jahren angedroht hat, ist nun Realität: Am vergangenen Montag wurden die letzten 1024 IPv4-Adressen vergeben. Europäische Bürger, die noch eine IPv4-Adresse benötigen sind auf Nutzer angewiesen, die bereits zugeteilte Adressen abtreten.

Diese werden einmalig zu Paketen je 256 Adressen an neue Interessenten vergeben; die sich auf eine Warteliste eintragen können.

Fanden Sie den Artikel interessant? Dann teilen Sie ihn doch mit Ihren Freunden:

Quelle: heise.de