Datenschutz

EU-DSGVO-ready

Mehr erfahren

Bereiten Sie Ihr Unternehmen optimal auf die EU-DSGVO vor

Was ist die EU-Datenschutz-Grundverordnung?

Die EU-DSGVO dient zum Schutz der Grundrechte und Grundfreiheiten natürlicher Personen. Sie bezieht sich auf personenbezogene und personenbeziehbare Daten. Die Verordnung trat am 25.05.2016 in Kraft und die Übergangszeit endete am 25.05.2018. Jedes Unternehmen, ab 9 Mitarbeitern bei automatisierter und ab 20 Mitarbeitern bei genereller Verarbeitung personenbezogener Daten, benötigt einen Datenschutzbeauftragten. Dieser soll dem Landesamt für Informationssicherheit NRW bis zum 25.05.2018 gemeldet werden.

Sie haben entweder die Möglichkeit einen eigenen Mitarbeiter zum internen oder einen Dienstleister zum externen Datenschutzbeauftragten zu ernennen. Benennt man einen eigenen Mitarbeiter als Datenschutzbeauftragten genießt dieser einen besonderen Kündigungsschutz.Darüber hinaus darf die Bestellung des Mitarbeiters zum Datenschutzbeauftragten ohne sachlichen Grund nicht entzogen werden, wobei der Wille auf einen externen Datenschutzbeauftragten zu wechseln keinen sachlichen Grund zur Abberufung darstellt. Ein Datenschutzbeauftragter muss zuverlässig sein und über die entsprechenden Fachkenntnisse verfügen. Es darf keine Kollision mit den betrieblichen Aufgaben bestehen. Ein IT Administrator darf diese Aufgabe beispielsweise nicht erfüllen.

Mindestvoraussetzungen der DSGVO erfüllen

Das Basispaket hilft Ihnen die Mindestvoraussetzungen der EU-DSGVO zu erfüllen, in dem wir als Ihr Datenschutzbeauftragter hinterlegt werden.

Workshop

In einem Workshop werden Ihnen die Struktur der Verordnung sowie Ihre Rechte und Pflichten im Detail aufzeigt.

Handlungsempfehlungen & Bestpractice

Durch Handlungsempfehlungen und Bestpractices erhalten Sie zudem Empfehlungen für Ihr Unternehmen.

Individuelle Arbeiten

Auf Wunsch arbeiten wir Ihre individuellen Datenschutzanliegen aus, damit Sie das Thema auch im täglichen Arbeiten leben.