Sicheres und nachhaltiges Passwort-Management

Die Lösung zum Schutz Ihrer Zugänge

 

Freitag, der 27. November 2020|Datenschutz, Informationssicherheit, Software|

Sicheres und nachhaltiges Passwort-Management

Die Lösung zum Schützen von Zugängen
Die Lösung zum Schutz Ihrer Zugänge

Ob in Onlineforen, Logins in Portalen oder Softwarelösungen – Passwörter werden überall benötigt, um seine Identität zu bestätigen, egal ob im privaten oder im geschäftlichen Umfeld. Studien bestätigen, dass immer noch sehr häufig dasselbe Passwort für mehrere Zugänge genutzt wird. Aus Bequemlichkeit werden diese Passwörter dann auch noch in unsicheren Webbrowsern, in Excellisten oder Text-Dateien gespeichert. Jedoch wird bei all diesen Möglichkeiten die Sicherheit außen vorgelassen. Sind die Passwörter einmal bekannt, haben Angreifer im Handumdrehen Zugriff auf sämtliche Accounts und Zugänge. Des Weiteren lässt sich auch nicht nachvollziehen, wann welcher Mitarbeiter welche Passwörter gesehen hat.

Die Lösung zum Schutz Ihrer Passwörtern
Aus den oben genannten Gründen ist es deshalb sinnvoll ein Passwort Management im Unternehmen zu implementieren. Hier kommt ein Passwort Server ins Spiel, welcher grundlegend wie ein Tresor arbeitet: Er verschließt Ihre Passwörter in einem Datensafe, den Sie nur mit einem sicheren Masterkennwort erreichen können. Um diesen Zugriff noch sicherer zu gestalten, kann zusätzlich eine Zwei-Faktor-Authentifizierung verwendet werden. Ein Password Server legt die Passwörter aller Mitarbeiter für verschiedene Services sicher, verschlüsselt und übersichtlich in einer gemeinsamen Datenbank ab. Ein umfangreiches Berechtigungskonzept erlaubt zudem die exakte Zugriffssteuerung für einzelne Passwörter oder Passwortgruppen. Die Ereignisprotokollierung verschafft einen Überblick darüber, welches Passwort wann und von wem eingesehen wurde. Diese Funktion ist besonders bei Passwortwechsel oder dem Ausscheiden eines Mitarbeiters sinnvoll.

Erfahren Sie mehr zum Security Passwort Server!

Security Passwort Server

Fanden Sie den Artikel interessant? Dann teilen Sie ihn doch mit Ihren Freunden: