Update: Sicherheitsupdate für gehackte Spülmaschine

Miele reagiert auf die Sicherheitslücke

 

Donnerstag, der 30. März 2017|Informationssicherheit|

Miele arbeitet an einem Update

Festplatten durch Löschanlagen-Ton zerstört

Vier Monate lang blieb die Sicherheitslücke der Spülmaschine (Wir berichteten: https://www.it-swf.de/spuelmaschine-gehackt/) unbeachtet. Durch eine lt. Miele „Kommunikationspanne“ blieb die Bearbeitung des Fehlers bisher aus. Doch nun arbeitet Miele an einem Update für alle betroffenen Geräte, und entschärft die gestrige Meldung: „Keines der Geräte verfügt über einen eigenen Internetanschluss. Die Sicherheitslücke kann allerdings als Sprungbrett genutzt werden, um wiederum Sicherheitslücken in anderen Geräten auszunutzen.“

Das Update ist in Arbeit
Miele arbeitet an einem Update, trotz dass kein akuter Missbrauch der Sicherheitslücke bekannt ist. Die Ethernet-Schnittstellen werden eigentlich zur Dokumentation von Desinfektionen genutzt, und können dadurch direkt an das interne Netz z.B. einer Klinik in der sie im Einsatz ist, übermittelt werden.

Welche Geräte sind betroffen?
Betroffen sind etwa 5800 Geräte der folgenden Gerätetypen:

  • PG 8528
  • PG 8527
  • PG 8535
  • PG 8536

Fanden Sie den Artikel interessant? Dann teilen Sie ihn doch mit Ihren Freunden:

Quelle: heise.de