Besondere Vorsicht bei Dropbox-Links!

Nach „Locky“ ist mit „Petya“ ein neuer Verschlüsselungs-Trojaner aufgetaucht, der sich in vermeintlichen Bewerbungsmails über die Dropbox verteilt.

Aktuelle Antiviren-Programme erkennen Petya noch nicht

Bei dem Trojaner handelt es sich um eine sogenannte „Zero Day“-Attacke, die noch nicht als Schadsoftware erkannt wird. Daher ist Vorsicht geboten! Öffnen Sie keine Dropbox-Links aus vermeintlich glaubwürdigen E-Mails!

Sie wünschen mehr Informationen über die aktuellen Bedrohungen von „Locky“ und „Petya“ oder brauchen Unterstützung bei einem infizierten System?
Unsere IT-Sicherheitsfachleute helfen Ihnen gerne mit einem IT-Sicherheitskonzept: