Vorinstallierte Malware auf Android-Geräten

Sicherheitsforscher finden Schadprogramme, die nicht vom Gerätehersteller stammen.

 

Mittwoch, der 15. März 2017|Informationssicherheit|

36 Android-Geräte waren infiziert

Vorinstallierte Malware auf Android-Geräten

Eine Gruppe Sicherheitsforscher fanden auf den Android-Geräten namhafter Hersteller, wie Samsung oder Lenovo, bereits vorinstallierte Malware. Die Geräte sollen auf dem Weg vom Hersteller zum Kunden infiziert worden sein. Noch ist unklar, ob es sich um einen gezielten Angriff auf die oben genannten Firmen handelt, oder die Geräte einer bestimmten Charge infiziert worden sind.

Zur Zeit ist noch unklar, wie die Schadsoftware auf die mobilen Geräte gelangt ist.
Zur Zeit geht man davon aus, dass die Smartphones nicht beim Hersteller direkt, sondern an einem anderen Punkt der Lieferkette infiziert wurden: „Im ROM der Geräte war der Schadcode nicht installiert, wie es sonst bei vorinstallierter Malware der Fall ist“ berichten die Sicherheitsforscher.

Was für einen Schaden richtet die installierte Malware an?
Nicht nur Malware zur Ausspionierung des Nutzers, sondern auch ein Verschlüsselungstrojaner war installiert. Die Malware wurde zudem mit Systemrechten installiert, wodurch der Nutzer gezwungen war, das Gerät auf den Werkszustand zurückzusetzen um die Schadsoftware zu entfernen.

Fanden Sie den Artikel interessant? Dann teilen Sie ihn doch mit Ihren Freunden:

Quelle: heise.de

Ihre Sicherheit ist uns wichtig!

Sie haben Fragen zur Sicherheit Ihrer IT, oder haben selbst eine Mail erhalten, bei der Sie sich unsicher fühlen? Unser Team hilft Ihnen gerne.

Alles zur IT-Sicherheit: